Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt (Rezension)

DSCI3837„Am Anfang war ein Traum. Und dann war Leben!“

Autorin: Nicola Yoon

 

Preis: 16,99€

 

Verlag: Dressler

 

 

Inhalt:

Wenn ihr Leben ein Buch wäre, sagt Madeline, würde sich beim Rückwärtslesen nichts ändern: Heute ist genau wie gestern und morgen wird sein wie heute. Denn Madeline hat einen seltenen Immundefekt und ihr Leben lang nicht das Haus verlassen. Doch dann zieht nebenan der gut aussehende Olly ein – und Madeline weiß, sie will alles, das ganze große, echte, lebendige Leben! Und sie ist bereit, dafür alles zu riskieren. So hat man die Liebe noch nie gelesen! Das neue Lieblingsbuch für Töchter und ihre Mütter: Eine außergewöhnlich berührende Liebesgeschichte für Fans von Jojo Moyes und John Green mit besonderen Illustrationen, Skizzen, Notizen und E-Mails.

 

Meinung:

Als ich das Buch das erste Mal in der Buchhandlung sah, ist es mir sofort ins Auge gesprungen. Das Cover ist sehr auffällig, bunt und wunderschön. Es sieht aus, wie eine Art Mandala, man entdeckt überall Neues. Von kleinen Büchern über Flugzeuge und Herzen ist wirklich alles dabei und das Cover macht definitiv gute Laune und Lust auf mehr.

Ebenso mochte ich die Geschichte. Sie ist zwar aus dem schon sehr verbrauchten Genre Krankheit/Drama jedoch ist die Umsetzung zumindest teilweise neu. Die Zeichnungen, die überall auftauchen haben mich das Buch sehr flüssig lesen lassen. Ich kannte so etwas kaum aus anderen Büchern und fand es eine sehr gute Idee. So konnte man vieles aus Madelines Sicht nochmal besser verstehen und durfte ab und an über diverse Krankenblätter und „Stalkereien“ von ihr schmunzeln. Und dann ist da noch das Ende. Es hat mich fertig gemacht und ich habe bis heute keine Ahnung warum. Wahrscheinlich bin ich mit dem falschen Fuß aufgestanden. Das Buch lässt einen über  den Sinn des Lebens, das eingesperrt sein und Verlustängste nachdenken und ich finde diese Themen durchaus sehr interessant.

Madeline war mir von Anfang an sympathisch. Schon auf den ersten Seiten wenn sie mit ihrer Mutter Skräbbel spielt mochte ich ihre mutige und draufgängerische Art.  Olly war auch sehr cool. Auf diesen sehr sympathischen Charakter, der die Geschichte getragen hat habe ich mich jedes Kapitel gefreut.

Wir haben schon in der ABS Gruppe darüber gesprochen, und sind letztendlich zu dem Schluss gekommen, dass das Buch an einigen Stellen ziemlich unrealistisch ist. So glauben wir beispielsweise, dass ein Mensch, der sein ganzes Leben in einem absolut sterilen Haushalt ohne Freunde verbracht hat nicht mehr soziale wie auch psychische Probleme von sich trägt. Es wirkte alles doch den Verhältnissen entsprechend „Normal“ und Madeline machte auch nicht den Eindruck eines komplett verstörten Teenagers.

Alles in allem ein gelungenes Buch. Einen Stern würde ich für einige unrealistische Merkmale sowie die Vorhersehbarkeit des Endes schon ab den letzten 70 Seiten abziehen. Doch immer noch eine große Empfehlung an alle, die ein schnell zu lesendes und leicht geschriebenes Buch für zwischendurch suchen. Insgesamt: 4/5 Sterne 😀

 

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt (Rezension)

  1. Hallo liebe Lisa,

    vielen Dank für deinen lieben Kommentar auf meinem Blog. Ich habe mich sehr darüber gefreut! 🙂

    Jetzt war ich auch mal bei Dir stöbern und dein Blog gefällt mir richtig gut! Deine Rezis sind toll geschrieben und deine Fotos wundervoll.
    Diese Rezi hier gefällt mir auch total gut. 🙂

    Ganz liebe Grüße,
    Hannah

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s