Bloggeburtstag *SPECIAL* 1 Jahr Lisas Bücherwelt

Cover Foto.jpg

Hallo ihr lieben!

Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, ist mein Blog am letzten Donnerstag ein Jahr alt geworden! (Und wie ihr wahrscheinlich auch mitbekommen habt, habe ich es total verpeilt…typisch)

Jedenfalls dachte ich mir, zur Feier des Tages gibt es ein kleines Special. Ich habe einige (Blogger) – Freunde sowie Familienmitglieder nach ihrem Lieblingsbuch gefragt. Ich dachte, das könnte vielleicht ganz interessant sein, denn es sind viele verschiedene Genre dabei, in denen es einiges zu entdecken gibt.

Beginnen wir aber zuerst mit meinem Lieblingsbuch. Eigentlich lege ich mich da ungern fest, deshalb habe ich einfach geschaut, welches Genre noch nicht besprochen wurde und bin dabei bei einem Thriller hängengeblieben.

 

bearbeitet 2.jpg

Wie ihr vielleicht wisst, lese ich besonders gerne Psychothriller und mein liebster Autor auf dem Gebiet ist Sebastian Fitzek. Ich habe schon einiges von ihm gelesen, doch am meisten gefesselt hat mich bisher „Passagier 23“. Es ist ein wirklich spannender Roman, der auf einem Kreuzfahrtschiff spielt. Fitzek schreibt total fesselnd und ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen – obwohl es so brutal ist. Seine Charaktere sind  gruselig und er spielt quasi mit dem Leser und treibt die Spannung ins unermessliche. Ich konnte erst wieder richtig aufatmen, als ich das Buch beendet hatte weil es so eine düstere Grundstimmung hat, doch meiner Meinung nach muss ein richtig gutes Buch genau so sein!

 

Bearbeitet 3Mein Lieblingsbuch ist momentan „das Labyrinth erwacht“, weil es die perfekte Mischung aus Liebe und Spannung ist.

(Sina, @__xxSinaxx__)

 

 

 

 

 

 

978-3-401-06975-3.jpg

Cassandra Clare- Die Chroniken des Magnus Bane

Dieser Roma ist im Moment eines meiner Lieblingsbücher. Um dieses Buch zu lesen, sollte man allerdings „Die Chroniken der Schattenjäger“ und „Die Chroniken der Unterwelt“ gelesen haben. Es geht um den obersten Hexenmeister von Brooklyn. Eigentlich ist es eine Art Vorgeschichte zu den gerade genannten Reihen.Der Schreibstil von Cassandra Clare ist total mitreißend. Der Protagonist, Magnus, ist ebenso versaut wie gefühlvoll.

(Emma, @emma.paetzi) Foto ©Arena Verlag

 

 

will_will.jpg

Als Sarah mich nach meinem Lieblingsbuch fragte, musste ich nicht lange darüber nachdenken, aus welchem Genre es denn sein soll. Wenn man mich nach meinem Lieblingsbuch fragt, habe ich immer eine Menge toller, unangemessen gut geschriebener Romane im Kopf herumschwirren, aber eines thront nun schon seit fast drei Jahren auf dem ersten Platz des Siegertreppchens meiner unangefochtenen Spitzenreiter: Will & Will. Aber verdient das Buch tatsächlich diesen Titel?
Der Jugendroman von David Levithan und John Green hat mich vorerst gar nicht interessiert. Das Buch ist sozusagen ein Sommeranfangs-Spontankauf gewesen und bis ich es tatsächlich gelesen habe, sind nochmal mindestens drei Wochen vergangen (bis die Langweile mich eingeholt hatte). In einem viel zu stickigen Auto habe ich also zum ersten Mal den Roman aufgeschlagen, der nicht nur einen wichtigen Teil meines Lebens komplett umgekrempelt hat, sondern auch mir so wichtig wurde, wie für andere Menschen ihr Handy.

Als ich die ersten Zeilen las: „Als ich klein war, hat mein Vater immer zu mir gesagt: Will, du kannst dir deine Freunde aussuchen und du kannst bei dir in der Nase bohren, aber in den Nasen deiner Freunde, hat dein Finger nichts zu suchen.“, wusste ich, dass ich sie schon einmal irgendwo gelesen habe. Wie mir später wieder einfiel, war das auf Amazon, als ich nach neuen und lesenswerten Büchern stöberte. Dieser Satz klingt nicht einmal halb so eindrucksvoll wie in der Originalsprache (When I was little, my dad used to tell me, „Will, you can pick your friends, and you can pick your nose, but you can’t pick your friend’s nose.“), aber er hat sich dennoch in mein Gehirn eingebrannt, sodass ich mich an ihn erinnert habe.
Letzten Sommer habe ich mir die englische Ausgabe gekauft und sie sieht inzwischen so zerlesen aus, als hätte der Roman schon mindestens zehn Jahre auf dem Buckel. Auch kommen mir meine Lieblingsstellen locker auswendig von den Lippen – sowohl auf Englisch als auch auf Deutsch. Wenn eine meiner beiden Ausgaben verliehen wurde, blutet mir immer beinahe das Herz (genau zufällig dann, verlangt mein Hirn immer nach dem jeweiligen Buch, das gerade nicht vorhanden ist).
Die Geschichte um zwei Jungs, die zufällig denselben Namen tragen und sich ebenso zufällig in einem Pornstore in Chicago treffen, hat mein Herz erobert und lässt es nicht mehr los. Jedes Mal lesen ist ein neues Erlebnis. Deshalb würde ich abschließend sagen, dass der Roman dem Titel „Lieblingsbuch würdig ist!

(Sam, http://www.samstagsblogger.wordpress.com)

 

Bearbeitet.jpg

 

Sommer in St. Ives – Anne Sanders – Mein Sommerbuch 2016! Auch wenn der Klappentext nach Rosamunde Pilcher klingt – es ist ganz weit davon entfernt.

Dieses Buch ist unglaublich witzig, tolle Charaktere und romantisch, ohne kitschig zu sein.

(An dieser Stelle die Randbemerkung, dass ich zuerst dieses Buch nehmen wollte, aber Lena leider schneller war ;D)

(Lena, http://www.buchkuschler.blogspot.com)

 

 

Zu meinen Lieblingsbüchern gehört die „Bob der Streuner“ Reihe. Diese Bücher erzählen eine wahre Geschichte eines Straßenmusikers und deine Freundschaft, die zwischen einem Tier und einem Menschen entsteht. Ich kann die Bücher jedem weiterempfehlen!

(Lea)

f550bc10-ec6f-4b39-9789-84b7a127e181Mein absolutes Lieblingsbuch, und das wird sich nie ändern, ist Die Bücherdiebin von Markus Zusak. Es handelt von Liesel, einem jungen Mädchen und ihrer Kindheit in einer Pflegefamilie während des Zweiten Weltkrieges. Das Ganze ist aus der Sicht des Todes erzählt. Zusak hat mit diesem Buch so eine Meisterleistung vollbracht, dass er sogar den Deutschen Literaturpreis 2009 gewann. Der Erzählstil ist phänomenal und die Charaktere wachsen einem ans Herz wie Kletterpflanzen. Noch nie hat ein Buch es geschafft, mich dermaßen oft zum Lachen und zum Heulen zu bringen. Nachdem man es gelesen hat, braucht man erstmal eine Pause, so erschöpft ist man. Allein die Tatsache, dass Die Bücherdiebin bis jetzt noch nicht aus den Jugendbuchregalen der Buchhandlungen verschwunden ist, zeugt von seiner Exzellenz; die ändern sich ja bekanntlich im Sekundentakt.
Also auf zum nächsten Buchladen, legt eine Packung Taschentücher griffbereit und genießt den Abend, oder eher die Nacht, denn ihr werdet das Buch nicht mehr so schnell loslassen können.

(Marike,rosered3103@gmail.com)

a8ad2471-969d-4f1a-93c7-40c928aec449.jpg

 

 

Tante Inge haut ab – er auf der Suche nach sommerlich, unterhaltsamer Lektüre ist, dem empfehle ich dieses Buch!

(Mam)

 

 

 

Vielen Dank nochmal an alle, die sich an diesem Beitrag beteiligt haben und natürlich auch an alle, die meine Beiträge lesen und mich verfolgen!

Ein besonderer Dank gilt der besten Whatsapp Gruppe der Welt und meinen ABS – Mädels, ohne die dieser Blog gar nicht erst entstanden wäre! #absküsschen  an euch!

 

Das Bild von „Magnus Bane“ kommt von der Seite des Arena Verlages und ist ©Arena

(http://www.arena-verlag.de/artikel/die-chroniken-des-magnus-bane-978-3-401-06975-3)

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Bloggeburtstag *SPECIAL* 1 Jahr Lisas Bücherwelt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s