Perfekt ist jetzt (Rezension)

9783423716895.jpgAch ich weiß nicht, irgendwie hatte ich mehr erwartet, aber wirklich schlecht war es auch nicht…

 

Autor: Tim Tharp

 

Verlag: dtv

 

Seiten: 368

 

Preis: 9,95€

 

Inhalt

Erwachsen werden – wozu?

Wo Sutter auftaucht, herrscht super Stimmung. Er ist beliebt bei Jungs und Mädchen, macht aus allem das Beste, lebt voll und ganz im Hier und Jetzt.

Bisher ist er damit ganz gut gefahren. Auch mit dem Whiskey, mit dem er regelmäßig seine Limo verdünnt – beziehungsweise umgekehrt. Bis er eines Morgens in einem fremden Vorgarten aufwacht – ohne Auto, ohne Erinnerung, dafür mit einem Mädchen, das sich über ihn beugt. Das Mädchen ist so ganz anders als alle Freundinnen, die Sutter je hatte: unscheinbar, Typ Streberin. Sie braucht dringend Hilfe, findet Sutter – und übernimmt den Job mal schnell selbst …

›Perfekt ist jetzt‹ wurde von James Ponsoldt verfilmt – mit Shailene Woodley und Miles Teller in den Hauptrollen.

Meinung

Zwischendurch hat mich das Buch wirklich sehr an John Green erinnert, der Hang zur Melodramatik und passiert ist auch nicht wirklich viel. Vielleicht würde ich jetzt Floskeln verwenden wie: „Das Buch ist ganz ruhig vor sich hingeplätschert, hat ruhige Momente geschaffen…“ Blabla…in diesem Fall war es wirklich etwas zu viel Stille…ich hab mich die ganze Zeit gefragt, auf was die Geschichte hinarbeitet und wann denn der große Spannungsbogen kommt aber irgendwie hat mich die Geschichte, nach dem Ende, dass irgendwie kein Ende war, ratlos zurückgelassen. Ich habe wohl etwas zu verzweifelt nach der großen Message im Buch gesucht und mit etwas mehr Tiefgang gerechnet…

Sutter und Aimee sind als Protagonisten ziemlich gut zusammen. Sie waren zum Glück nicht ein einziges Mal kitschig und haben sich auch sonst ihrem Alter entsprechend verhalten.

Sutter alleine war mir allerdings manchmal etwas sehr konfus und auch unsympathisch. Er hatte viele Facetten und der Autor hat diese auch gut betont, aber manchmal war es zu viel auf einmal. Sein offensichtliches Alkoholproblem hat mich schon nach den ersten Seiten genervt…Ständig rechtfertigt er sich und erfindet bescheuerte Ausreden, warum er denn bitteschön kein Alkoholiker ist. Dann muss er ständig im Mittelpunkt stehen und reißt Witze, die für mich auch nicht gezündet haben.

Aimee das genaue Gegenteil war der Ruhepol in der Geschichte und hat Sutter ganz gut ausgeglichen.

Der Schreibstil war ganz okay, nichts wirklich besonderes und manchmal wirklich sehr langatmig aber er hat gepasst.

Alles in Allem kein Jahreshighlight welches ich unbedingt weiterempfehlen muss aber es hat mich unterhalten und irgendwie auch gefesselt.

Ich vergebe 3/5 Sterne.

 

Vielen Dank an den dtv Verlag für das Rezensionsexemplar!

Genauere Infos zum Buch findet ihr hier: https://www.dtv.de/buch/tim-tharp-perfekt-ist-jetzt-71689/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s