anonym (Rezension) *absolute Empfehlung!*

978-3-8052-5085-6.jpg

Ich starre auf den Monitor.

„Eine Handgranate…“, wiederholt Nina neben mir leise, fast flüsternd.

 

Autoren: Ursula Potznanski, Arno Strobel

Verlag: Wunderlich

 

Seiten: 378

 

Preis: 19,95€

 

 

Inhalt

Du verabscheust deinen Nachbarn? Du hast eine offene Rechnung mit deiner Ex-Frau? Du wünschst deinem Chef den Tod? Dann setze ihn auf unsere Liste und warte, ob die anderen User für ihn voten. Aber überlege es dir gut, denn manchmal werden Wünsche wahr…
Es ist der erste gemeinsame Fall von Kommissar Daniel Buchholz und seiner Kollegin Nina Salomon, und er führt sie auf die Spur des geheimnisvollen Internetforums „Morituri“. Dort können die Mitglieder Kandidaten aufstellen und dann für sie abstimmen. Dem Gewinner winkt der Tod. Aber das Internet ist unendlich, die Nutzer schwer zu fassen. Nur der Tod ist ausgesprochen real, und er ist näher, als Buchholz und Salomon glauben…

Meinung

Ich habe es gefunden, mein Jahreshighlight 2016!

Dieses Buch ist wirklich der Hammer, vom Cover über den Plot zu den Charakteren – einfach perfekt!

Schon allein die Aufmachung gefällt mir richtig gut. Der Schutzumschlag zeigt – ganz schlicht – die Hamburger- Hafen Kullise, groß und kaum zu übersehen die Namen der Autoren und den Titel, kleiner und unauffälliger. Das Buch ist wirklich ein Eyecatcher, moderne Aufmachung und vielleicht auch außergewöhnliche Proportionen.

Zu Beginn wird man sofort in die Handlung hineingezogen. Die Autoren schreiben jeweils abwechselnd aus der Sicht der, etwas robusteren und taffen, Kommissarin Nina Salomon und ihrem neuen, sehr geschniegelten, Kollegen Daniel Buchholz. Die Aufteilung gefällt mir richtig gut und ich muss sagen, dass mir beide Charaktere sehr gefalle haben. Daniel hat mich durch seine Art wirklich oft zum schmunzeln gebracht und ich fand einfach klasse, wie die beiden sich immer wieder Wortgefechte geliefert haben und Neckereien austauschten. Nina durch ihre direkte und vorlaute Art konnte oftmals Situationen blitzschnell zum kippen bringen, sie jedoch auch genauso gut retten, war in den richtigen Momenten konzentriert, in keinem Moment wirklich unüberlegt und nervig und hat einfach immer wieder Spaß gemacht. Beide waren wirklich gut durchdacht, hatten richtig starke Hintergrundgeschichten und waren vor allem, wie schon erwähnt, in ihren Beziehungen sehr stark ausgeprägt. Sie haben sich während des Buches unglaublich entwickelt und wurde noch sympathischer – wahnsinnig gute Charaktere! Auch die zahlreichen Nebencharaktere und Antagonisten hatten logische Handlungen, waren spannend aufgebaut und haben ihren Teil zur Geschichte beigetragen.

Aktueller denn je ist natürlich auch der Plot. Das Thema wurde sehr sehr interessant aufgegriffen, Probleme der Gesellschaft erläutert und provokant umgesetzt. Das ganze Darknet Forum hatte etwas total abartiges und hat dermaßen provoziert – sehr stark! Die Ideen, die dahinter stecken klingen plausibel und hatten durch die Anonymität, die in dem Forum herrschten etwas sehr, sehr spannendes. Ständige Cliffhanger zum Ende des Kapitels haben die Geschichte nochmal lesenswerter gemacht, es folgten Plottwists und die Spannung wurde, wie bei den beiden gewohnt, kontinuierlich gehalten, hat sich ins unermessliche gesteigert und ist im großen Finale mit einem starken Ende abgeklungen.

Wenn ich einen Krimi lese ist es oft so, dass ich ab spätestens der Mitte des Buches vermute, (und es entspricht meistens der Wahrheit) wer der Täter ist. Auch diesmal hatte ich relativ schnell zwei Vermutungen, die jedoch beide widerlegt wurden und so war ich am Ende doch sehr überrascht.

Die Schreibstile der beiden Autoren war ich schon durch andere Romane gewöhnt, doch zusammen haben sie sich wirklich gut ergänzt. Strobel, manchmal doch sehr sachlich, detailverliebt und Hang zu endlosen Beschreibungen wurde durch Potznanski mit viel Ironie, Humor und knappen Szenenbeschreibungen gut ergänzt. Wie schon erwähnt, habe ich beide Sichtweisen als ziemlich genial empfunden und gerade zum Ende hin hat es noch mehr Tiefe geliefert und einen sehr runden Spannungsbogen entwickelt. Die Beiden schreiben in sehr passender, fast jugendlicher Sprache, die aber keinesfalls billig herüberkommt – im Gegenteil, sehr authentisch.

Viele sehr aktuelle Themen wurde in einem Buch verpackt, dass auf 380 Seiten mit Spannung, Humor und zwei wirklich vortrefflichen Schreibstilen überzeugen kann. Runde, moderne Charaktere und sehr einfallsreiche Geschehnisse machen es zu einem wirklich perfekten Erlebnis. So muss ein gutes Buch sein – was anderes ist von Potznanski und Strobel nicht zu erwarten. Neu, zeitgenössisch, hochspannend, zum Nachdenken anregend und trotzdem immer mit einem Augenzwinkern erzählt. Über die Sternverteilung müssen wir gar nicht reden, 5/5 Sterne! Danke für das tolle Buch, gerne mehr davon!

Advertisements

2 Gedanken zu “anonym (Rezension) *absolute Empfehlung!*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s