Wie viele Golfbälle passen in einen Schulbus (Rezension)

9783641095901_Cover.jpg»Beschreiben Sie ein Huhn in der Programmiersprache«

Autor: William Poundstone

 

Verlag: Ariston

 

Seiten: 352

 

 

Inhalt

Wer glaubt, mit dem Examen in der Tasche bereits das Schwierigste hinter sich zu haben, der irrt. Auf dem Weg zum Spitzenjob prüfen viele Top-Firmen wie Google oder Apple ihre Bewerber in Assessment-Centern auf Herz und Nieren. William Poundstone zeigt, welche Absichten hinter den scheinbar unlösbaren Fragen stecken und warum es vielleicht nicht immer die richtige, aber immer eine bessere Antwort gibt!

Um aus der Flut der Bewerber die Besten herauszufiltern, stellen große Firmen in ihren Personalauswahlverfahren oft die unglaublichsten Fragen. Aber: Aufgaben wie »Beschreiben Sie ein Huhn in der Programmiersprache« sind nicht unlösbar! Der Autor liefert nicht nur kreative Lösungswege, sondern erklärt auch, was die Interviewer aus den Reaktionen über ihre Bewerber erfahren. Gespickt mit vielen Anekdoten aus teils skurrilen Bewerbungsgesprächen lehrt uns dieser ebenso unterhaltsame wie informative Ausflug in die Stresstests der Unternehmen, wie man trotz Ahnungslosigkeit weiterkommt, wenn man weiß, was der Personaler wirklich wissen will!

Meinung

Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht mehr genau, wie ich auf dieses Buch gekommen bin. Irgendwie hat mich der Titel angesprochen und ich fand die Idee des abstrakten Denkens bei Bewerbungsgesprächen und Co. einfach mal eine coole Abwechslung zu meiner sonstigen Lektüre. Leider muss ich sagen, dass es mir nicht s sehr zugesagt hat wie erhofft. Es stellt witzige und intelligente Fragen ist aber sehr unübersichtlich und langatmig gestaltet. So gibt es eine Leitfrage, auf welche in endlosen Ausschweifungen in viel zu verschachtelten Sätzen geantwortet wird. Nach 6 Seiten musste ich oft an den Anfang springen, um mich daran zu erinnern, um welche Frage es überhaupt geht. Das Buch hat für mich zu viele Seiten und ist extrem unstrukturiert. Leider wurde meine Lust weiterzulesen dadurch sehr gedämpft und ich habe irgendwo in der Mitte abgebrochen – ich kann mir gut denken, wie es weitergeht. Teilweise habe ich dann noch überflogen oder angelesen aber es war einfach zu viel sinnfreies, neunmalkluges Geschwafel.

 

Vielleicht werde ich irgendwann bereuen, es nicht beendet zu haben, wenn ich bei einem Bewerbungsgespräch sitze und mir die Aufforderung »Beschreiben Sie ein Huhn in der Programmiersprache« gestellt wird. Allerdings glaube ich, dass man auch ohne dieses Buch charmant darauf antworten kann. Leider nur 1,5/5 Sterne.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s